Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Wir möchten uns an dieser Stelle für die hilfreiche Behandlung bedanken. Wir hätten nie gedacht, dass solche Erfolge nach so kurzer Zeit schon zu sehen sind. Ganz besonderen Dank an Katrin Kuban, die das alles ermöglicht hat

Familie Kucher

»Als langjähriger Patient (4 Jahre) möchte ich der pontis ERGOTHERAPIE in Forst ein großes Dankeschön aussprechen. Extra eingerichtete Therapieräume und freundliches Personal schaffen ein Wohlfühlklima. Auch besondere Wünsche der Patienten werden, so weit es möglich ist und zur Therapie passt, erfüllt. Auf weitere gute Zusammenarbeit.«

Peter Noack


 

»Seit Jahren nutze ich die Therapieangebote der Pontis-Ergotherapie. Nach einer schweren Erkrankung musste der linke Arm/Hand wieder neu erlernen, alltägliche Bewegungen ausführen zu können.

Meine Therapie begann damals in den alten Therapieräumen in der Otto-Nagel-Straße und wird nun in der hellen modernen Praxis in der Cottbuser Straße weitergeführt. Nach einer freundlichen Aufnahme und der Termingestaltung, worin meine Wünsche unproblematisch Beachtung fanden, wurde über das Therapieziel beraten. Ich hatte den Wunsch wieder einen PKW führen zu können. Diese Illusion wurde mir aber genommen, denn Therapieerfolge werden nicht »vorausgesagt«, sondern es wird zielstrebig daran gearbeitet. Mittels der Therapie gelang es mir nach vielen Übungsstunden, alle wichtigen Funktionen der linken Hand/Arm zurück zu erlangen. Zum Bsp. im Kreisverkehr den Fahrtrichtungsanzeiger zu betätigen, die Tankklappe öffnen oder die Fahrertür mit dem linken Arm zu schließen. Dies hört sich für viele selbstverständlich an und ist für manche nicht möglich oder schwer vorstellbar!

Doch diese Erfolge stellen sich nicht »von allein« ein. Es bedarf einer intensiven Therapie und eine Unterstützung des Probanten durch zusätzliches Üben zu Hause. In einer ständig stattfinden Rückkopplung durch Gespräche mit dem Therapeuten, konnten Übungen noch effizienter gestaltet werden.

Besonderer Dank gilt Frau Anne Faulhaber, die mit Geduld und Einfühlungsvermögen versucht meine Defizite zu beheben. Ich bin mir sicher, dass wir das auch mit den noch vorhandenen Einschränkungen in der Feinmotorik schaffen werden.

Man braucht Geduld und ein geschultes Therapeutenteam wenn man seinen Weg wieder finden will, wie es im Flyer der Pontis-Ergotherapie beschrieben steht, sie können nur Brücken bauen!«

Rolf-Werner Krahl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.